Ätherische Öle

Die 12 heiligen Bibelöle

die 12-Bibelöle

Die 12 heiligen Bibelöle

die 12-heiligen BibeloeleDie 12 heiligen Bibelöle spielen aus historischer Sicht eine wichtige Rolle im täglichen Leben. Die über 200 Verweise in der Bibel auf duftende Aromen, besonders Weihrauch, und Salben weisen darauf hin, dass ätherische Öle zum Salben und Heilen der Kranken verwendet wurden.

In unseren modernen Zeiten werden ätherische Öle für die Aromatherapie, die Massagetherapie, das seelische Wohlbefinden, die Körperpflege, für Nahrungsergänzungsmittel, Lösungen für den Haushalt und in vielen weiteren Bereichen eingesetzt.

Im Twelve Oils of Ancient Scripture – Bibelöle™ Kit sind die 12  heiligen Bibelöle enthalten. Lass mich dir diese ganz besonderen heiligen Öle von Young Living™ vorstellen, damit du ihre wunderbaren Düfte und ihre faszinierende Geschichte genießen und kennenlernen kannst.

  • Aloes (Sandelholz) – Großartig für Klarheit und Tiefschlaf. Im Bad zu benutzen (auf Basensalz tropfen), um sich zu beruhigen und zu entspannen.
  • Cassia – Einst Bestandteil des heiligen Salbungsöls und als Räucherwerk in den Tempeln verwendet, ist es auch heute noch genauso anhebend und bereichernd.
  • Cedarwood – Reinigende Fähigkeiten. Für gesunde Haare anzuwenden, fördert den Tiefschlaf.
  • Cypress – Sehr gut um Ärger, Gereiztheit und stressbezogene Zustände zu erleichtern.
  • Frankincense (Weihrauch) – Symbol der Göttlichkeit, erhöht spirituelle Wachsamkeit und fördert Meditation.
  • Galbanum – Heiliger Duft, der das Loslassen von alten Ideen und Verhaltensmustern erlaubt.
  • Ysop – Deutlich belebend für den Geist. Fördert besseres Denken und Fokus.
  • Myrrhe – Unterstützt die gesunde Hautfunktion. Wird auch angewendet um tiefe Ruhe, Stille der Gedanken und Frieden zu fördern.
  • Myrte – Beruhigend, fördert eine tiefere Atmung. Hilft Ärger loszulassen.
  • Onycha – Unterstützt die gesunde Hautfunktion. Wird für die Hautpflege verwendet.
  • Rose of Sharon (Cistus) – Unterstützt ein gesundes Atmungssystem. Hebt das emotionale Wohlgefühl an.
  • Narde – Reinigend und desodorierend. Unterstützt die gesunde Verdauung.
  •  
  • Bibelöl: Aloes /Sandelholzdie 12-bibelöle

  • Johannes 19:39

    „Es kam auch Nikodemus, der früher einmal Jesus bei Nacht aufgesucht hatte. Er brachte eine Mischung aus Myrrhe und Aloe, etwa hundert Pfund.“

    Sandelholz begleitet die Menschheit seit Jahrtausenden. Es ist der Duft Indiens. Sandelholz gehört zu den spirituellsten und sinnlichsten Düften der Welt. Er wird dem Wurzelchakra (dem Sitz der Sexualität und der Zeugungsorgane) bzw. der Kundalinikraft zugeordnet. Seine sinnliche und erotische Kraft erweckt die Kundalinischlange in uns, wodurch die einzelnen Chakren gleichzeitig aktiviert werden. Die Kundalini schlängelt sich von ihrem Sitz im Becken über die Energiezentren an der Wirbelsäule entlang nach oben. So führt sie uns in ekstatische Zustände und auch zur Erleuchtung. Auch vermittelt er uns die Qualität der ausgeglichener Ruhe. So zeigt sich auch der Bezug des Sandelholzes zu unserem Hormonsystem.

    Aber auch wenn sexuelle Schwierigkeiten ihren Ursprung in Anspannung, Ängsten oder Stress haben, ist Sandelholz der Retter in der Not.

    Sandelholz verbindet uns mit der Erdkraft und zentriert uns auf starke Art und Weise. Es zeigt uns, dass wir ein Teil des großen Ganzen sind, indem es uns aus der Isolation heraus in Kontakt und Beziehung führt. Es fordert uns auf, uns dem Strom des Lebens hinzugeben.

    Sandelholz bringt uns zu unserer inneren Kraftquelle, indem es die Angst aus dem Weg räumt. Das Gefühl von Mangel verschwindet gleichsam und Fülle stellt sich ein.
    Gegensätzlichkeiten, die aufeinander treffen, werden angeglichen und verschmelzen zur Einheit. Emotionen wie Ärger, Angst und Wut besänftigt Sandelholz auf sanfte Art und Weise.

    Seine weibliche Yin-Kraft hat einen Bezug zu Themen von Blase und Niere.Zugleich wirkt Sandelholz regulierend auf die Gebärmutter, und auch der Atemwege.

    Bibelöl: Cassiadie 12-Bibelöle

    Exodus 30:23-24

    „Und du, nimm dir die besten Gewürze: von selbst ausgeflossene Myrrhe fünfhundert Sekel, und würzigen Zimmet die Hälfte davon, zweihundertfünfzig, und Würzrohr zweihundertfünfzig, und Kassia fünfhundert, nach dem Sekel des Heiligtums, und ein Hin Olivenöl; und mache daraus ein Öl der heiligen Salbung, eine Mischung von Gewürzsalbe, ein Werk des Salbenmischers; es soll ein Öl der heiligen Salbung sein.“

    Cassia ist eine Zimtart und wie auch die Nelke denken wir bei Zimt sofort an Weihnachten. Cassia macht uns geistig und seelisch weich und öffnet unser Herz. Er macht uns empfind-sam und lässt uns mitfühlend werden. Er bringt uns aus unserer Erstarrung, so dass wir uns wieder spüren und uns selbst so annehmen können, wie wir sind. So erleben wir Selbstvertrauen, Selbstliebe und erkennen, dass alles genau so seine Richtigkeit hat, wie es gerade ist.

    Wenn es ums Loslassen, Verzeihen oder ums Thema Befriedung geht, ist Cassia der richtige Duft, da er unser Herz öffnet. Wir sehen die Dinge oder Situationen plötzlich aus einem anderen Blickwinkel, erkennen, dass alles einen Sinn hat und können so Frieden schließen.

    Cassia hilft uns dabei, Trauer zu bewältigen, er hilft uns Ruhe zu finden. Auch zentriert er uns neu, so dass wir uns gewärmt und geborgen fühlen.

    Da er den Phantasiefluss anregt, verhilft er uns zu neuer Kreativität. Träume werden immer greifbarer und die durch Cassis gefundene Selbstsicherheit hilft uns dabei, diese Träume zu verwirklichen. Er hilft uns zudem, unsere Bestimmung im Leben zu erkennen und sie auszuleben.

    Zimt im Allgemeinen hat eine Wirkung auf die Pheromonproduktion. So findet man ihn in alten Liebesrezepturen und auch heute noch in sinnlichen Mischungen. Auf körperlicher Ebene wirkt Cassia sehr wärmend. Insofern ist etwas Vorsicht geboten, wenn man ihn auf die Haut aufträgt.Am besten verdünnt man das ätherische Öl immer mit einem Trägeröl wie Olivenöl, Mandelöl, Kokosöl.

    Bibelöl: Zederdie 12-Bibelöle

    3. Mose 14:4
    „Und der Priester soll aus dem Lager gehen und besehen, wie das Mal des Aussatzes am Aussätzigen heil geworden ist, 4 und soll gebieten dem, der zu reinigen ist, daß er zwei lebendige Vögel nehme, die da rein sind, und Zedernholz und scharlachfarbene Wolle und Isop.“

    In der indianischen Mythologie fördert Zeder Seelenstärke und Erdverbundenheit. Zeder wurzelt uns und öffne uns zugleich für die göttliche Energie. Sie steht für Würde und Stärke. In ihr schwingen die Qualitäten der Vier Elemente, von Feuer, Wasser, Erde und Luft, so dass aus dieser Einheit neue Lebensenergie entsteht. So schafft sie es sogar, eine Verschmelzung von Körper, Geist und Seele zu erreichen – ein Zustand, den jeder spirituelle Mensch anstrebt.

    Die Zeder führt uns an die Essenz der Dinge, dorthin, wo alles so richtig ist und so sein darf, wie es ist. So zeigt sie uns, dass wir bereits alles haben, was wir zum Leben brauchen. Auf diese Art und Weise versorgt sie uns und unsere Seele, so dass das Gefühl von Mangel verschwindet.

    Ihre männlich anmutende, aphrodisierende Basisnote hat einen Bezug zum Vater-Aspekt. Wie ein Vater legt sie einen Schutzmantel um uns, der uns das Gefühl von Zuflucht, Ruhe und Beschützsein gibt. Geduld und Ausdauer sind Qualitäten, die uns die Zeder mitbringt, ebenso wie Vertrauen in uns und unsere Fähigkeiten.
    Zeder macht uns innerlich weit, so dass die durch Ängste oder Stress verursachte Enge in unserer Brust verschwindet.

    Körperliche und emotionale Entspannung sowie ein klarer Geist sind die vorrangigen Qualitäten, die uns die Zeder schenkt.

    Bibelöl: Zypressedie 12 heiligen Bibelöle

    Hohelied 1:17
    „Zedern sind die Balken unsres Hauses, Zypressen unsre Wände.“

    Die Zypresse wird seit tausenden von Jahren als heiliger Baum geschätzt und verehrt. Ihr widerstandsfähiges Holz wurde zum Schiffbau, zur Errichtung von Eingangstüren und Dächern von religiösen Stätten verwendet. Als Baum der Trauer und des Todes findet man sie noch heute auf vielen Friedhöfen.

    Einer mystischen Geschichte nach konnte der Knabe Kyparissos den mächtigen Hirsch reiten, der den Nymphen heilig war. Auf einer Jagd geschah es, dass er den heiligen Hirschen mit seinem Speer traf und ihn tötete. Er beschloss daraufhin, selber zu sterben, da er keinen Sinn in seinem Leben mehr sah. Apollo liebte den Knaben und so flehte er die Götter an, Kyparissos zu erlauben auf ewig zu trauern. Er verwandelte sich daraufhin in eine Zypresse.

    Die Zypresse ist ein Öl für den Übergang. Wir sterben in unsrem Leben tausende kleiner Tode. Für diese Prozesse ist die Zypresse der perfekte Begleiter. Auch beim Verlust von nahe-stehenden Personen oder bei der Beendigung einer Beziehung tröstet uns die Zypresse und erleichtert uns den Übergang in das Neue. Sie bringt uns zurück zum Wesentlichen, zeigt uns, dass das Leben weitergeht und dass noch so viel mehr im Leben steckt, was wir in unserer Trauer und unserem Schmerz in diesem Moment vielleicht gar nicht sehen können. Sie hilft uns, unsere Sorgen und unsere Ängste vor dem Unbekannten loszulassen, sie gibt uns neuen Mut und neue Hoffnung, so dass wir unseren Weg in eine zuversichtliche und hoffnungsvolle Zukunft finden.

    Bibelöl: Weihrauchdie 12 heiligenBibelöle

    Matthäus 2:9 -11
    „Und siehe, der Stern, den sie hatten aufgehen sehen, ging vor ihnen her, bis er über dem Ort stand, wo das Kindlein war. Da sie den Stern sahen, wurden sie hocherfreut und gingen in das Haus und sahen das Kindlein mit Maria, seiner Mutter, und fielen nieder und beteten es an und taten ihre Schätze auf und schenkten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe.“

    Weihrauch gehört zu Weihnachten fast ebenso wie der Tannenbaum. Die drei Weisen aus dem Morgenland brachten dem Jesuskind u.a. Weihrauch als Geschenk mit. Bei Neugeborenen wurde damals der Kopf mit Weihrauch gesalbt und das Kind beruhigte sich sofort.Weihrauch ist ein guter Begleiter in Zeiten der Trauer. Er hilft uns Abschied nehmen, den inneren Frieden mit der gegangenen Person zu finden, zu verzeihen und loszulassen. Dies ist enorm wichtig, da sonst weder der Hinterbliebene noch der Gegangene ihren Frieden finden.

    Bibelöl: Ysopdie 12 heiligen Bibelöle

    Exodus 12:22
    „Dann nehmt einen Ysopzweig, taucht ihn in die Schüssel mit Blut und streicht etwas von dem Blut in der Schüssel auf den Türsturz und auf die beiden Türpfosten! Bis zum Morgen darf niemand von euch das Haus verlassen.“

    Ysop ist seit alters her eine Pflanze für die Reinigung und deshalb bestens für die kommende Rauhnacht geeignet. Er ist eine Mysterienpflanze der Antike und war dort der wichtigste Bestandteil für rituelle Reinigungen. Reinheit, Bewusstheit und Klarheit sind die Leitthemen von Ysop.

    Sowohl als Räucherung als auch zu Besen gebunden wurde Ysop zur Reinigung von Tempeln und heiligen Plätzen eingesetzt. Im Buch „Heilende Öle der Bibel“ liest man hierzu: „abweisend für böse Geister (während des ersten Passahs schlugen die Israeliten die Pfosten und den Sturz ihrer Haustüren mit Ysopbüscheln, die ihr Aroma zusammen mit dem Blut des Lammes als Schutz vor dem Todesengel freisetzen).“ – vgl. Seite 314, IX YSOP, „Heilende Öle der Bibel“ von Dr. David Stewart & Holger Grimme.

    Bibelöl Myrrhedie-12-heiligen Bibelöle

    Ester 2:12
    „Wenn aber die bestimmte Zeit für eine jede Jungfrau kam, dass sie zum König Ahasveros kommen sollte, nachdem sie zwölf Monate nach der Vorschrift für die Frauen gepflegt worden war – denn ihre Pflege brauchte so viel Zeit, nämlich sechs Monate mit Balsam und Myrrhe und sechs Monate mit kostbarer Spezerei und was sonst zur weiblichen Pflege gehört.“

    Wie auch der Weihrauch war Myrrhe ein Geschenk der Drei Weisen aus dem Morgenland an das Jesuskind und es handelt sich ebenso um ein Öl, das den Menschen von der Geburt bis zum Tod begleitet. In der damaligen Zeit wurde die Nabelschnur so lange getragen, bis sie von selbst abfiel. Myrrhe wurde auf die Nabelschnur aufgetragen, damit sich diese nicht entzündete und verfärbte und bereits nach ein paar Tagen von alleine abfallen konnte, ohne das Kind zu gefährden.
    Die Myrrhe war ein Bestandteil des heiligen Salböls.Der Duft der Myrrhe zentriert, erdet und verwurzelt uns. Ihre sinnliche Anziehung öffnet unser Herz und gibt uns das Vertrauen, damit wir uns fallen lassen können.

    Bibelöl: Myrtedie 12 heiligen Bibelöle

    Nehemia 8:15
    „Wie man sie unterrichtet hatte, ließen sie nun in all ihren Städten und in Jerusalem ausrufen: Geht in die Berge und holt Zweige von veredelten und von wilden Ölbäumen, Zweige von Myrten, Palmen und Laubbäumen zum Bau von Laubhütten, wie es vorgeschrieben ist!“

    Es ranken sich viele Sagen um die Myrte. Einer dieser Sagen nach liebte die Göttin Minerva die wunderschöne Nymphe Myrsine. Minerva war allerdings dermaßen eifersüchtig auf die enormen übermenschlichen Kräfte der Myrsine, dass sie diese tötete. Aus dem Leib der Getöteten wuchs ein Myrtenbusch. Minverva bereute ihre Tat und sie legte daraufhin all ihre Liebe in den Myrtenbusch. Zudem machte sie die Myrte zur Schutzpflanze für alle Liebenden.

    Der Myrtenkranz ist vielerorts als Kommunion- oder Brautkranz bekannt. Er steht für die Reinheit und die Jungfräulichkeit, verkörpert jugendliche Vitalität. Bei den Griechen steht die Myrte als Symbol der Unsterblichkeit. So ist sie die Pflanze der Transformation. Leben und Tod stehen in enger Verbindung zur Myrte. Sie lässt uns vergeben, so dass alte seelische Wunden endlich heilen können. So erleichtert sie dem Sterbenden auch den Übergang.

    Bibelöl: Galbanumdie-12-heiligen-bibeloele

    Exodus 30:34-36
    „Und der HERR sprach zu Mose: Nimm dir Spezerei:Balsam, Stakte, Galban und reinen Weihrauch, von einem so viel wie vom andern, und mache Räucherwerk daraus, nach der Kunst des Salbenbereiters gemengt, dass es rein und heilig sei.“

    Galbanum war auch ein Bestandteil des heiligen Salböls, es zählt zu den ältesten Heil- und Duftstoffen der Menschheit. Von den Ägyptern wurde er als Tempelweihrauch verwendet.

    Galbanum wird überwiegend im seelischen Bereich angewendet, denn er entspannt, indem er unsere Seele zur Ruhe kommen lässt. Überdies kann er aber unseren Geist auch in neue Sphären heben und uns zugleich erden, damit wir den Boden unter den Füßen auf unseren Höhenflügen beibehalten können.

    Ärger, Hektik, Stress und Anspannung haben bei Galbanum keine Chance. Ganz sanft fegt er die Schwere aus unserem Leben uns bringt Ruhe und Gelassenheit. Er schützt uns zudem vor Überforderung in fordernden Zeiten. Unsere angespannte Muskulatur lässt er gut durchbluten, so dass sich auch auf körperlicher Ebene Entspannung einstellen kann.

    Bibelöl: Onychadie 12-heiligen-Bibeloele

    2. Mose 30:34-35:
    „Und der HERR sprach zu Mose: Nimm dir Spezerei: Balsam, Stakte, Galban und reinen Weihrauch, von einem so viel wie vom andern, und mache Räucherwerk daraus, nach der Kunst des Salbenbereiters gemengt, dass es rein und heilig sei.“

    Onycha oder Styrax war in Zeiten der Bibel ein Bestandteil des heiligen Räucherwerks. Es wurde und wird auch als Schutzöl eingesetzt. Onycha gehörte zu den Räucherzutaten der Mischung, die Moses von Gott übermittelt bekam und die er beim Auszug aus Ägypten mit sich nahm.

    Im alten Ägypten sah man Onycha als „Duft der Göttlichkeit“ an.
    Der magische Duft von Onycha lässt uns in magische Zeiten und mystische Welten eintauchen und uns tiefe Sinnlichkeit erfahren. Seine aphrodisierende Wirkung hat die Fähigkeit, menschlichen Hautgeruch zu imitieren, so dass wir uns von Nähe, Geborgenheit und Wärme umgeben fühlen.

    Onycha lässt uns tief in uns selbst eintauchen, lässt uns nach innen schauen und bringt uns an unser inneres Wissen und unsere innere Weisheit, die tief in uns verbogen schon da sind.
    Onycha bringt uns zudem zurück in vergangene Zeiten, sogar in vergangene Leben und lässt uns so Einblicke erlangen, die für unser Weiterkommen essentiell sein können. Er gewährt uns einen Blick auf das große Ganze so dass wir plötzlich verstehen, warum wir in gewissen Situationen sind. Auch lässt er uns genau deshalb Dinge, Menschen oder Situationen leichter loslassen oder auf dieser Basis die nächsten Schritte gehen.

    Bibelöl: Cistusdie 12-heiligen -bibeloele

    Genesis 37:25
    „Und sie setzten sich, um zu essen. Und sie hoben ihre Augen auf und sahen: und siehe, ein Zug Ismaeliter kam von Gilead her, und ihre Kamele trugen Tragant und Balsamharz und Ladanum*; sie zogen hin, um es nach Ägypten hinabzubringen.“

    *Ladanum = Rose von Scharon / Cistus

    Cistus war in der Antike eine der wichtigsten Räucher- bzw. Salbstoffe. Der weiche und balsamische Duft der Cistrose öffnet unsere Seelentore und lässt uns Zugang zu unserem Inne-ren, zu den Bildern unserer Seele bekommen. Dort holt sie unsere Erinnerungen, Bilder, Gefühle und Stimmungen hervor, tief aus dem Ozean des Unterbewussten. Dies macht Cistus allerdings auf eine ganz sanfte Art und Weise, denn zugleich schützt uns Cistus vor Verletzungen und gibt uns ein Gefühl von Geborgenheit. Gerade bei Gefühlskälte versorgt sie uns mit der nötigen Wärme.

    Cistus richtet uns wieder auf, gibt uns neue Lebensfreude, hebt die Stimmung und gibt uns neuen Auftrieb. So verhilft uns die Cistrose, aus unserem Schneckenhaus heraus zu kommen, in das wir uns verkrochen haben, um uns vor anderen Menschen zu schützen. Wir bekommen die nötige Kraft und Stärke und auch wieder Freude daran, uns mit anderen zu um-geben. In Zeiten der Trauer balsamiert Cistus unsere Seele, so dass wir den Schmerz und die Trau-er um den geliebten Menschen gut ertragen und verarbeiten können. Auch bei anderweitigen Situationen, die uns tief verletzen und uns in Trauer versetzen, ist Cistus ein wertvoller Begleiter. Denn er hilf uns beim Loslassen, beim Verzeihen und bring uns zurück zum inneren Frieden.

    Und das letzte der 12 Heiligen Bibelöle ist Narde

    Das ist der Tag an dem Jesus gekreuzigt wurde.
    Maria Magdalena hatte einige Tage vorher seine Füße mit Narde gesalbt. Er sagte dann zu ihr, dass dies Vorbereitung für seinen Tod sei.

    Narde ist eines von 12 heiligen Bibelölen die zur Vorbereitung für den Übergang in die andere Dimension dienen. Sie helfen denen, die zurückbleiben in der schwierigen Zeit der Umstellung, der Trauer, des Versuchs das Unbegreifliche zu begreifen, dass der geliebte Mensch fortgegangen und einfach nicht mehr da ist.

    ZUM SHOP

     

     

     

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.